... mehr Comics

Wer kennt das nicht: Man sitzt beim Hausarzt im Wartezimmer, Langeweile und nichts zum Lesen außer die üblichen Mainstream-Magazine. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einer wirklich spannenden Geschichte? Mit ordentlich Action und Abenteuer, bei dem man vielleicht sogar noch etwas lernen kann? Wie wäre es denn mal wieder mit einem richtig guten Comic?

Tante Biotikum – eine Comicgeschichte aus Belgien

Bei Comics denken viele an Belgien, wo es eine richtige Tradition der Bildergeschichten gibt. Und auch in Belgien gibt es Probleme durch einen übermäßigen und falschen Gebrauch von Antibiotika. Deshalb haben unsere belgischen Kolleginnen und Kollegen kurzerhand selbst eine Comic-Geschichte angeregt, die unterhaltsam und aufklärend zugleich sein soll.

Entstanden ist in der Reihe „Suske und Wiske“ (in Deutschland: „Bob und Bobette“) eine Sonderausgabe zum Thema Antibiotikamissbrauch und Resistenzentwicklung ganz in der Tradition der Ligne Claire. Klingt trocken? Ist es nicht! Es ist eine fantasievolle, ziemlich irre und lustige Story entstanden, die doch einen wahren Kern hat und aus der man am Ende auch etwas lernen kann.

Mittlerweile wurde die Geschichte so beliebt, dass sie in viele Sprachen, auch in deutsch, übersetzt wurde. Leider gibt es die deutsche Ausgabe nicht als gedrucktes Heft, aber man kann sie sich kostenlos im Web auf der Publishing-Plattform „Issuu“ anschauen.

Das eingebettete Issuu-Heft funktioniert nicht? Hier geht´s direkt zu „Tante Biotika“ auf Issuu »

Abenteuer in Immunopolis

Auch bei uns wird derzeit auf Hochtouren an einem Comicheft gearbeitet, das Ende 2019 veröffentlicht werden soll und in Hausarztpraxen zum Lesen und Mitnehmen ausliegen wird. Die von Studierenden der Hochschule Wismar verfasste und gezeichnete Geschichte wird „Abenteuer in Immunopolis“ heißen – und es wird ein richtiges „Superhelden“-Comic! Hier eine kleine Vorschau auf die Story:

Immunopolis ist in Gefahr! Eine virale Kampftruppe von RNAs („Really Nasty Agents“) droht die Stadt und ihre Bewohner zu überrennen. Doch im Hintergrund lauert noch weiteres Unheil: Der fiese Baktilon und seine Mikrobenarmee warten nur darauf, dass sie in das nun geschwächte Abwehrsystem der Stadt eindringen und noch viel mehr Schaden anrichten können. Schon werden die ersten Bewohner panisch: Sollte die Polizei jetzt nicht vielleicht Tibi, den antibiotischen Superhelden, zu Hilfe rufen? Nun ja: Wie so mancher Comichelden-Kollege von ihm ist auch Tibi ein ziemlich ambivalenter Typ, der neben seinen Superkräften und guten Absichten auch so manche negative Seite in sich trägt.

Kann Tibi Immunopolis und seine Bewohner retten? Oder richtet er, wie schon so manches Mal zuvor, mehr Kollateralschäden an als Nutzen zu bringen? Und wird Baktilon in seinen Geheimlaboren womöglich neuartige Resistenz-Strategien ausbrüten? Das alles werdet ihr Ende des Jahres erfahren, wenn das Comic veröffentlicht wird.